Kosmetik-Institute sind sowohl durch die Ausbildung als auch in der Durchführung schon immer an hohe Hygiene-Standards gewöhnt. Es existieren insofern strenge Hygiene-Pläne, die bereits vor der CORONA-Krise regelmäßig praktiziert wurden. Dies betrifft sowohl die Oberflächendesinfektion, die Sterilität der Arbeitsmittel als auch die persönliche Schutzhygiene. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass wir zusätzliche Hygiene-Maßnahmen für Fußpflege, Maniküre, Nageldesign und Kosmetik zur Eindämmung der Infektionszahlen COVID-19 umsetzen müssen, die zum Schutz unser aller Gesundheit und somit für Mitarbeiter und Kundschaft verbindlich sind. Wir werden uns trotz der besonderen Umstände bemühen, Ihren Aufenthalt so angenehm wie möglich zu gestalten.


Danke, dass Sie uns mit Ihrem Besuch Ihr Vertrauen schenken.

 

Leider sind unsere Öffnungszeiten und Behandlungsangebote aufgrund amtlicher Vorgaben von der CORONA-Inzidenz in Jena abhängig und können sich täglich ändern. Wir bitten um Verständnis.

 

Der Oberbürgermeister der Stadt Jena hat als untere Gesundheitsbehörde

zur Inanspruchnahme von körpernahen Dienstleistungen in geschlossenen Räumen angeordnet: 

2G-Zugangs-Beschränkung


Wir bedauern die damit verbundenen Einschränkungen.

Was bedeutet das für Sie und uns? 

Bitte informieren Sie sich vor einem Besuch  Hier

 

Informationen nach Art. 13 DSGVO zur Dokumentation Ihres Aufenthalts 

 


Um Sie und uns vor einer weiteren Ausbreitung von Covid-19 zu schützen, dokumentieren wir Ihren Aufenthalt bei uns. Dazu notieren wir Ihren Namen und Ihre Telefonnummer oder Ihre E-Mail-Adresse sowie die Zeit Ihres Aufenthalts.

 


 


Werte Kundschaft,

Feed

15.11.2021, 16:00

Wir bitten Sie, Ihren Termin abzusagen,

sofern bei Ihnen mögliche Covid-19-Symptome vorliegen oder Sie sich in Quarantäne befinden.   mehr


7.11.2021, 20:26

Informationen Fachdienst Gesundheit Jena

Die Allgemeinverfügung finden Sie hier: Regelungen der Stadt Jena   mehr


31.10.2021, 19:50

Rechtsgrundlagen Land Thüringen

Das Thüringer Gesundheitsministerium ist nach dem Infektionsschutzgesetz zuständig, wenn es darum geht, Maßnahmen des Gesundheitsschutzes landesweit anzuordnen. Dies geschieht in Form von Verordnungen.    mehr






EINSCHRÄNKUNGEN in Zeiten der Pandemie - CORONA News


Zurück zur Übersicht

16.11.2021

Was müssen wir aktuell sicherstellen?

Liebe Kunden,
Liebe Mitarbeiter,

gemäß Thüringer Verordnung zur Regelung infektionsschutzrechtlicher Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus SARS-CoV-2 müssen Personen bei körpernahen Dienstleistungen, soweit die Art der Leistung dies zulässt, in geschlossenen Räumen eine qualifizierte Gesichtsmaske verwenden. Die qualifizierte Gesichtsmaske (medizinische Gesichtsmasken oder Atemschutzmasken ohne Ausatemventil mit technisch höherwertigem Schutzstandard, insbesondere FFP2) soll eng anliegen, gut sitzen sowie Mund und Nase bedecken.

Sofern eine qualifizierte Gesichtsmaske nicht oder nicht durchgängig getragen werden kann, ist bei der Inanspruchnahme einer körpernahen Dienstleistung in geschlossenen Räumen die Vorlage eines negativen Testergebnisses auf das Vorliegen einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 (Testpflicht) erforderlich.

_Wir müssen sicherstellen:_

Wenn ein negatives Ergebnis einer Testung auf das Vorliegen einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 als verpflichtende Voraussetzung für die Inanspruchnahme eines Angebots oder einer insbesondere körpernahen Dienstleistung bestimmt ist, muss im Fall der Durchführung eines Selbsttests dieser durch die sich selbst testende Person vor Ort unter Beobachtung von unseren Mitarbeitern durchgeführt werden.

_Ohne Selbsttest bei uns vor Ort sind wir verpflichtet:_

- die Vorlage eines Impfnachweises, des Nachweises der Genesung oder/und eines Nachweises eines negativen Testergebnisses einzufordern, wobei PCR Tests nicht älter als 48h und Antigentests nicht älter als 24h sein dürfen, hier sind nur Testzertifikate von Leistungserbringern nach § 6 Abs. 1 und 2 Satz 1 TestV zulässig,
- und die Übereinstimmung der Person, auf welche die Nachweise ausgestellt sind, mit der Identität der nachweisenden Person abzugleichen. Für StammkundInnen, die wir kennen, entfällt die Pflicht des Identitätsnachweises.

Darüber hinaus ist eine Kontaktnachverfolgung zu gewährleisten. Dies erfolgt anhand unseres Terminbuches im Kassensystem. Für die Datenerhebung bitten wir vor der erstmaligen Behandlung um eine Datenschutzfreigabe.

Ohne Vorlage der o.a. erforderlichen Nachweise oder wenn die Identität der Personen nicht hiermit übereinstimmt, sind wir verpflichtet, den Zugang zu unseren Räumlichkeiten zu verweigern.

Diese Pflichten erstrecken sich auch auf Beschäftigte, die sich mit Gästen, Besuchern, Kunden oder weiteren Personen, die das jeweilige Angebot in Anspruch nehmen, in denselben räumlichen Bereichen aufhalten oder Kontakt zu ihnen haben.

Näheres regelt unser schriftliches Infektionsschutzkonzept, in dem die Einhaltung der Infektionsschutzregeln konkretisiert und dokumentiert wird.

Wir bedauern die Unannehmlichkeiten. Wir werden uns trotz der besonderen Umstände bemühen, Ihren Aufenthalt so angenehm wie möglich zu gestalten.

Ihre Katrin Reichert



Zurück zur Übersicht